Welches Organ hat braucht Tocotrienol-Vitamin E am dringendsten?

Redaktionelle Beiträge / Kommentare 0

Die Organe haben unterschiedliche Energiebedarfe pro Zelle. Da Energieerzeugung freie Radikale erzeugt haben sie auch verschieden hohe Bedarfe an Antioxidantien.  

Die folgende Tabelle zeigt wie hoch der Energiebedarf der Zellen der einzelnen Organe ist. 

Organ Gewicht (g) Anzahl Zellen (Mrd.) Membran- fläche (m²) Energie- bedarf pro Zelle und Tag (µJ) Anzahl Mito- chondrien pro Zelle
Gehirn 1400 86 20000 47 2000
Herz 300 2.5 500 15 5000
Leber 1500 240 4000 13 1000
Niere 300 2 500 12 1000
Lunge 1000 70 10000 8.5 200
Bauch- speichel- drüse 100 1 200 7.5 500
Dünndarm 600 50 3000 7.0 100
Haut 5000 1000 25000 5.0 100
Milz 150 0.4 100 4.5 200
Muskeln (gesamt) 35000 600 15000 3.0 200
Weiße Blut-körperchen 0.005 0.07 50 10 1000
Augen 7.5 1.2 100 6 300
Rote Blut-körperchen 2.0 25 3800 3 0

Wie man sieht brauchen Gehirnzellen (mit Abstand) am meisten Energie pro Tag, gefolgt von Herz, Leber und Niere. Und so am meisten Schutz durch Antioxidantien.  Das sind auch die Organe, mit den tollen erfolgreichen Studien mit Tocotrienolen.

Kleine Erläuterung zur Tabelle: Die Zellen im Herz können zwar kurzzeitig mehr leisten - das ist an der hohen Anzahl Mitochondrien pro Zelle erkennbar. Aber das Gehirn ist den ganzen Tag aktiv, darum pro Tag höher. Bei den Muskeln kann selbstverständlich der Energiebedarf sogar höher steigen als der ganze restliche Körper zusammen - bei Schwerarbeitern. Hier in der Tabelle steht ein Durchschnitt.

Am wichtigsten wären die Antioxidantien nach der Energieerzeugung also für das Gehirn, gefolgt von Herz, Leber und Niere. 

Ein weiterer Anhaltspunkt ist die Fläche der Zellmembranen, denn darin sitzt das Vitamin E. Mehr Fläche heist mehr Fläche zu schützen. Es gibt ja noch andere Ursachen für freie Radikale. Nämlich Strahlung und Chemikalien wie Ozon und Rauch und andere Schadstoffe.

Die Spitzenreiter bei der zu schützenden Zellmembran sind diesmal die Haut, die Lunge, die Muskeln und wieder das Gehirn. 

Die Haut und die Muskeln sind einfach ein sehr große Organe mit sehr vielen Zellen. Sie brauchen viel Antioxidans. Die Haut ist zudem der UV-Strahlung direkt ausgesetzt. Zum Glück kann man Tocotrienole sehr gut von außen auf besonders belasteste Stellen geben (Gesicht).

Die Lunge wiederum ist direkt Schadstoffen wie Ozon, Zigaretten-Rauch und anderen Luftschadstoffen ausgesetzt. 

Zuletzt noch ein Sonderfall, die Augen. Sie haben wenig Energieverbrauch, wenig Membranfläche und nicht besonders viele Zellen. Aber diese Zellen sind uns besonders wichtig, denn die Sehkraft ist unsere wichtigste Verbindung zur Außenwelt. Und sie enthalten den empfindlichen Seh-Purpur und sind ständig dem Licht ausgesetzt.

Diese Betrachtung lehrt uns welche Organe antioxidativen Schutz besonders benötigen.

  1. das Gehirn
  2. das Herz
  3. die Leber, Nieren und Lunge
  4. die Augen
  5. die Haut und Muskeln

Dieser Schutz heisst Vitamin E und er muss durch die Nahrung kommen - es ist ja ein Vitamin.

Wogegen schützen die Antioxidantien? Gegen Krebs (Mutationen), Zelltod und Zellvergreisung (Alterung). 

Ich setze auf das beste Vitamin E - Tocotrienole.


News